Archiv der Kategorie: Franziskus

Die Schuhe anlassen – ein Blick unter den Talar

img_3145 Heute mal wieder eine Live-Übertragung: Feierliche Zeremonie im Petersdom, Franziskus kreiert 17 neue Kardinäle, wie es im Kirchenjargon heißt. Tja, so richtige Kardinäle eben, denk ich mir, als ich da auf dem Bildschirm alte Männer mit würdigen Gesichtern und Luxus-Outfit sehe. Eigentlich bin ich gegen so was ja immun. Uffiziöse Riten, Hierarchien und Lorbeeren… naja. Dieses Mal aber, muss ich sagen, bin ich dann doch angetan. Unter den Talaren verbirgt sich alles andere als Monokultur. Ein Kommentar. Weiterlesen

Keine Mahnung, kein Trost – Franziskus in Auschwitz

xxy Auch Schweigen spricht. So war es Ende Juli, als der Papst das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besuchte und nichts sagte. Weiterlesen

Vatikan will weibliche Expertise

videobotschaft-papst-frauen-detail  Nein, es gibt sie nicht in der katholischen Kirche und wird sie wohl auch in den nächsten 100 Jahren nicht geben: Priesterinnen. Das gleich vorweg. Kein Grund, nicht über Frauen im Vatikan zu sprechen. Denn unter Franziskus setzt die katholische Kirche zunehmend auf weibliche Expertise. Weiterlesen

Unter dem Deckmantel von „Recht und Ordnung“

Gesetz und Politik garantieren keinen Schutz vor Unrecht, sondern decken und produzieren es auch. So was sagen gerne Autonome und Anarchisten. In diesem Fall sagt es der Papst. Vielleicht nicht wörtlich, aber so ähnlich. Weiterlesen

Volksnähe ohne Panzerglas

VATIKAN / Papst Franziskus war im Juli 2013 zu seiner ersten offiziellen apostolischen Reise in Brasilien beim Weltjugendtag.  Er hat der Politik ins Gewissen geredet, der Kirche des Kontinentes Orientierung gegeben, doch im Gedächtnis bleiben die Volksnähe dieses Papstes und Franziskus‘ Begegnungen mit Menschen am Rande der Gesellschaft. Weiterlesen

Utopie im Vatikan

VATIKAN / „Wir müssen doch normal sein“, sagte Franziskus auf seinem Rückflug von Rio nach Rom. Er hatte gerade seine erste Auslandsreise und gut vier Monate Pontifikat hinter sich, die alles andere als „normal“ waren – in der Abfolge auf dem Stuhl Petri und für das Gefolge des Papstes. Die Frage des italienischen Journalisten im Flugzeug, was der Papst denn wohl in seiner schwarzen Tasche habe, kam einem ein bisschen vor wie Rotkäppchens Frage an den verkleideten Wolf: „Ach Großmutter, was hast du so große Ohren und so lange Zähne?“ Franziskus antwortete ohne Häubchen und Spitzen, und in der Papsttasche lagen letztlich nur „ein Buch, ein Agenda und ein Rasierer“ – auch der Papst ist schließlich ein Mann. Weiterlesen